IHK Lübeck ruft einen Wirtschaftsbeirat ins Leben

Neue Ideen der IHK: (v. li.) Präses Friederike C. Kühn,  Ilona Jabarek und  Hauptgeschäftsführer Lars Schöning
Neue Ideen der IHK: (v. li.) Präses Friederike C. Kühn, Ilona Jabarek und Hauptgeschäftsführer Lars Schöning

von
20. Juni 2014, 16:20 Uhr

Mit einem Wirtschaftsbeirat für die Hansestadt Lübeck hat die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck ein neues Beratungsgremium ins Leben gerufen. Die Mitglieder der IHK-Vollversammlung wählten Ilona Jarabek, Geschäftsführerin der Lübecker Musik- und Kongresshalle (MuK), zur Vorsitzenden des neuen Gremiums.

„In den Kreisen Segeberg, Stormarn, Ostholstein und Herzogtum Lauenburg haben unsere Wirtschaftsbeiräte in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit geleistet“, sagte IHK-Präses Friederike C. Kühn. „Wir sind davon überzeugt, dass das neue Gremium mit Ilona Jarabek an der Spitze auch in der Hansestadt wichtige Impulse setzt und die Stimme der Wirtschaft stärkt.“ Der Schwerpunkt der Arbeit werde auf Querschnittthemen liegen, die die überregionalen IHK-Fachausschüsse nicht abdecken können, so Kühn. Dazu gehörten die Stadtentwicklung, Gewerbeflächen und -gebiete oder auch Demografie und Fachkräfte. „Der Wirtschaftsbeirat wird auch kurzfristig Themen aufgreifen und Empfehlungen für die IHK-Positionierung und Beschlüsse der Vollversammlung erarbeiten“, so die Präses.

Mitglieder des Wirtschaftsbeirats sind in Lübeck ansässige Unternehmen sowie Gäste aus Politik und Verwaltung. Ziel sei es, eine repräsentative Vertretung der Wirtschaftsstruktur auch in Bezug auf Branchen oder räumliche Verteilung zu erreichen. „Darüber hinaus können auch Personen, die nicht IHK-Mitglied sind, dem Wirtschaftsbeirat angehören oder als geladener Gast zu Sitzungen kommen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen