Hubbrücke wieder gesperrt!

Die Hubbrücke ist für mindestens eine Woche gesperrt ab heute.
Die Hubbrücke ist für mindestens eine Woche gesperrt ab heute.

Abgeplatzter Beton an den Stellen, auf denen die Straßenbrücke aufliegt

shz.de von
04. März 2019, 15:31 Uhr

An der 119 Jahre alten Hubbrücke zwischen Untertrave und Hafenstraße sind erneut Schäden aufgetreten. Das denkmalgeschützte Bauwerk wird ab Dienstag für voraussichtlich eine Woche gesperrt. Grund: Abgeplatzter Beton.

„Bei abgesenkter Straßenhubbrücke findet der gesamte Lastabtrag der Straßenhubbrücke über die Lager in den darunter befindlichen Betonverguss und abschließend in die Gründung des Bauwerkes statt“, erklärt Henning Dierken, Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lübeck (WSA). „Aufgrund des Betonabbruches ist keine planebene Kraftübertragung der Lasten von den Lagern in die Gründung mehr möglich.“ Um weitere Schäden am Bauwerk zu verhindern, müssen kurzfristig die Lager demontiert und das Schadensausmaß ermittelt werden. Der Betonverguss unterhalb der Lager soll dann instandgesetzt werden. Für die Arbeiten ist die Sperrung der Hubbrücke r ab dem heutigen Dienstag um 9 Uhr erforderlich. „Sollten nach der Demontage der Lager keine weiteren Materialermüdungen an den Lagern selbst und deren Befestigungen festgestellt werden, kann die Straßenhubbrücke nach erfolgter Betoninstandsetzung und Lagermontage am Mittwoch, 13. März, ab 11 Uhr wieder für den Landverkehr freigegeben werden“, stellt Dierken in Aussicht. Der Fuß-, Rad- und Schiffsverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen.

Die Hubbrücke ist inzwischen seit 119 Jahren in Betrieb. Ein Neubau oder eine Sanierung scheiterten am Denkmalschutz und Forderungen der Stadt, die Situation für Radfahrer und Fußgänger zu verbessern. Der Bund hatte bereits vor neun Jahren 13 Millionen Euro im Haushalt eingestellt. Aktuell untersucht ein Gutachter, ob die Brücke saniert werden kann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen