Lübeck : Historisches Segelschiff sinkt in der Untertrave

Bei dem gesunkenen Schiff handelt es sich um einen etwa 15 Meter langen Ostsee-Kutter in Privatbesitz.
Foto:

Bei dem gesunkenen Schiff handelt es sich um einen etwa 15 Meter langen Ostsee-Kutter in Privatbesitz.

Ein Zweimaster ist in Lübeck gesunken – die genaue Ursache für die Havarie ist unklar.

shz.de von
21. Dezember 2015, 09:23 Uhr

Lübeck | In der Untertrave in Lübeck ist in der Nacht zu Montag ein historisches Segelschiff gesunken. Die Feuerwehr errichtete ein Ölsperre, um das auslaufende Öl einzudämmen, wie ein Sprecher der Polizei Lübeck sagte. Die Ursache für den Untergang des Museumsschiffs „Greif“ war zunächst unklar. Der Zweimaster könnte beispielsweise durch ein defektes Ventil oder durch ein Leck voll Wasser gelaufen sein, erklärt ein Sprecher der Wasserschutzpolizei.

Jetzt soll ein Taucher das historische Schiff auskundschaften – denn die Bergung eines gesunkenen Schiffes erweist sich immer als große Herausforderung. „Es wird dann wahrscheinlich gleichzeitig leergepumpt und es werden Luftpolster für den Auftrieb angebracht“, erklärt die Wasserschutzpolizei.

Bei dem gesunkenen Schiff handelt es sich um einen etwa 15 Meter langen Ostsee-Kutter in Privatbesitz, das gleichnamige 41 Meter lange Segelschulschiff, die Schonerbrigg „Greif“, überwintert derzeit in Rostock.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen