zur Navigation springen

Hier kommt die neue junge Lübecker Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

191 Bewerber gab es für die Tätigkeit bei der Lübecker Berufsfeuerwehr, 14 junge Männer haben alle Prüfungen geschafft. Sie wurden am Freitag von Innensenator Bernd Möller und Feuerwehr-Chef Oliver Bäth feierlich vereidigt. In den letzten Jahren arbeitete die Lübecker Feuerwehr personell an der Kapazitätsgrenze. Die Absenkung der Wochenarbeitszeit durch die EU führte zu Problemen. „Insgesamt kommen wir nach Jahren gravierender Unterbesetzung wieder zu einem einigermaßen normalen Personalbestand im Einsatzdienst", sagte Innensenator Bernd Möller (Grüne). Mit Neubau der Feuerwache in Kücknitz wird dort Platz sein, um die Einsatzstärke auf zehn Mann zu erhöhen. Die Voraussetzungen für die Feuerwehr sind hoch: Neben einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder Studium ist körperliche Fitness und Schwindelfreiheit erforderlich. Entsprechend selten bewerben sich Frauen. Die 14 neuen Feuerwehrmänner können sich auf eine sichere Anstellung freuen. Möller sagte zu, dass sie nach bestandener Ausbildung als Anwärter in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen werden. In der Hansestadt gibt rund 300 hauptamtlichen Feuerwehrleute und die Aktiven der 23 Freiwilligen Wehren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen