Hansestadt Lübeck schaltet das Licht aus – zur Earth Hour

Auch das Rathaus wird eine Stunde unbeleuchtet sein.
Auch das Rathaus wird eine Stunde unbeleuchtet sein.

Umweltsenator Ludger Hinsen ruft zum Mitmachen am heutigen Sonnabend auf

Avatar_shz von
25. März 2019, 16:17 Uhr

Am heutigen Sonnabend, 30. März, ist es wieder soweit: Um 20.30 Uhr machen Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen für eine Stunde das Licht aus. Das ist die Earth Hour, die „Stunde der Erde“. Gemeinsam ein starkes Zeichen setzen, für einen lebendigen Planeten und mehr Klimaschutz, das ist die Idee, der vom WWF initiierten weltweit größten Klima- und Umweltschutzaktion.

Die Hansestadt Lübeck beteiligt sich in diesem Jahr zum achten Mal an der Earth Hour. Vor diesem Hintergrund wird am 30. März eine Stunde lang die Beleuchtung von Aegidienkirche, Buddenbrookhaus, Burgtor, Dom, Heiligen-Geist-Hospital, Holstentor, Jakobikirche, Kanzleigebäude, Rathaus, Katharinenkirche, Marienkirche, Museumshafen, Petrikirche und Alter Leuchtturm Travemünde abgeschaltet. Weitere Lübecker Unternehmen, wie die Entsorgungsbetriebe Lübeck, die Stadtwerke Lübeck und die Musik- und Kongresshalle, kündigten ihre Beteiligung und Unterstützung an. Darüber hinaus werden unzählige Privatpersonen weltweit für eine Stunde das Licht ausschalten. Lübecks Umweltsenator Ludger Hinsen (CDU) bittet alle Mitbürger, es gleich zu tun: „Jedes Jahr werden es mehr Menschen, Städte und Unternehmen, die sich ums Klima sorgen und ein Zeichen setzen. Die jüngsten Protestbewegungen von Schülerinnen und Schülern sind das beste Beispiel. Bei der Earth Hour kann sich jeder für mehr Klimaschutz einsetzen. Das Einsparen von Energie ist dabei ein wertvoller Beitrag. Schalten Sie für eine Stunde zuhause das Licht aus und werden Sie Teil einer weltweiten Bewegung!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker