zur Navigation springen

Feuerwehreinsatz : Häftling zündet Bett in JVA Lübeck an

vom

Ein 24-Jähriger legt Feuer in seiner Zelle - und kommt anschließend ins Krankenhaus.

shz.de von
erstellt am 08.Apr.2016 | 10:41 Uhr

Lübeck | Einsatz für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in der JVA Lübeck: Ein 24-Jähriger Gefangener hat am Donnerstagabend in seiner Zelle in der Justizvollzugsanstalt ein Feuer entzündet. Das teilt die Polizei mit. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten Mitarbeiter der JVA den Brand schon gelöscht. Der Häftling musste im Krankenhaus behandelt werden, er hatte eine Rauchgasvergiftung erlitten.

Der Mann hatte laut Polizei gegen 18.50 Uhr ein Kissen und eine Matratze angezündet und dann über den internen Notruf Hilfe gerufen. Der Brand wurde sofort gelöscht. Das Gebäude ist nicht beschädigt, JVA-Mitarbeiter wurden nicht verletzt.

Während des Krankenhausaufenthalts wurde der 24-Jährige bewacht. Die Kriminalpolizei Lübeck hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert