Lübeck : Großräumige Polizeikontrolle bei einem Treffen der Hells Angels

<p>Bei einem Treffen der Lübecker Hells Angels kontrollierte die Polizei an insgesamt drei Stellen den Verkehr </p>

Bei einem Treffen der Lübecker Hells Angels kontrollierte die Polizei an insgesamt drei Stellen den Verkehr

Mit Verkehrkontrollen rund um den Veranstaltungsort, will die Polizei gegen Rechtsverstöße und Machtdemonstrationen vorgehen.

shz.de von
21. Februar 2016, 10:38 Uhr

Lübeck | Am Samstagabend (20.02.) kontrollierten Polizeikräfte der Polizeidirektion Lübeck, der Bereitschaftspolizei Eutin und des Wasserschutzpolizeirevier Lübeck rund um einen Veranstaltungsort in der Falkenstraße an drei Kontrollstellen (der Falkenstraße/Ausfahrt Gustav-Radbruch-Platz, Falkenstraße/Höhe An der Falkenwiese und im Brückenweg) den Fahrzeugverkehr.

Der Polizei war bekannt, dass sich die Lübecker Hells Angels und deren Unterstützergruppierungen in einem Veranstaltungsort treffen würden.

In Schleswig-Holstein wird eine „Null-Toleranz-Strategie“ gegen Bandenmitglieder von kriminellen Vereinigungen konsequent durchgesetzt. Es werden in Schleswig-Holstein keine Rechtsverstöße und Machtdemonstrationen durch Mitglieder und Sympathisanten der beteiligten Motorradclubs geduldet. Deshalb wurden von 18.00 Uhr bis 21.50 Uhr 72 Fahrzeuge und 221 Personen kontrolliert.

Es kam dabei zu keinen nennenswerten Störungen. Jedoch konnten ein Messer, ein Pfefferspray sowie ein Teleskopschlagstock sichergestellt werden.

Kurz nach 23.00 Uhr wurde ein Feuerwerk gezündet, welches jedoch behördlich genehmigt war.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen