Schwerer Unfall beim Überholen : Groß Rönnau: Motorradfahrer in Lebensgefahr

Vor einer Kurve will ein 29-Jähriger mit seinem Motorrad überholen. Dabei touchiert er einen entgegenkommenden BMW. Er verliert die Kontrolle und rast in einen Renault Megane. Der Motorradfahrer wird schwer, die Insassen im Renault leicht verletzt.

shz.de von
10. Juni 2014, 13:01 Uhr

Groß Rönnau | Gestern Nachmittag kam es auf der Landesstraße 68 bei Groß Rönnau zu einem Verkehrsunfall bei dem ein Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt wurde. Der 29-jährige Kellinghusener fuhr mit seinem Motorrad gegen 17.15 Uhr die in Richtung Blunk. Kurz vor einer S-Kurve wollte er mit seiner Honda ein anderes Fahrzeug überholen. Während des Überholmanövers berührte er einen entgegenkommenden BMW seitlich und geriet dadurch ins Schlingern. Schließlich verlor er dieKontrolle über sein Motorrad und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Renault Megane.

Der 29-Jährige wurde bei dem Aufprall lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Lübeck gebracht. Zum derzeitigen Gesundheitszustand kann die Polizei bislang keine Angaben machen. In dem Renault wurden der 45-jährige Fahrer und die 45-jährige Beifahrerin aus Bad Segeberg leicht verletzt.

Der Fahrer des BMW aus Schwentinental sowie seine drei Mitfahrer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 14.000 Euro. Die Unfallstelle wurde für die Dauer des Einsatzes abgesperrt. Das Motorrad und der Renault waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen