Gegen Staubildung

Lübeck will ab 2020 mit einer Leitstelle für besseren Verkehrsfluss sorgen

Avatar_shz von
09. September 2019, 13:57 Uhr

Lübeck | Die Einrichtung von Baustellen soll in Lübeck in Zukunft besser koordiniert werden. Dafür wird künftig eine neue Leitstelle „Verkehrsfluss“ sorgen, die frühzeitig mit Beteiligten die vorzunehmenden Straßenbauarbeiten aufeinander abstimmt. Mehr noch: Die Planungen sollen nicht allein für die an den Arbeiten Beteiligten, sondern auch für die Bürger transparent werden.

Die Stadtverwaltung koordiniert ihre Baustellen bereits mit der Netz Lübeck GmbH und den Entsorgungsbetrieben (EBL). Doch das reicht nicht aus. „Mehr Transparenz, eine bessere mittelfristige Planung, eine langfristige Erhaltungsstrategie“, so die Zielsetzung der Lübecker Bauverwaltung. „Darüber hinaus wird hierdurch auch frühzeitige Information der Öffentlichkeit angestrebt, bei der die Verkehrsteilnehmer als Kooperationspartner erkannt und in die Lösung von Verkehrsflussproblemen eingebunden werden sollen.“

Dabei kommt eine Software zum Einsatz, die bereits in der Hansestadt Hamburg verwendet wird. Mit ihr können Baustellen bis zu 20 Jahre im Voraus eingeplant werden, mit anderen Maßnahmen koordiniert und Umleitungsstrecken festgelegt werden.

Das Programm soll Verkehrszählungen, Ampelschaltungen und Straßenzustände automatisch übernehmen können. Die Leitstelle soll im Jahr 2020 die Arbeit geplant. Neben der Anschaffung der Software und eines „Multi-Touch-Tisches“ für die Konferenzen sind auch drei neue Stellen geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen