zur Navigation springen

Café Niederegger : Gegen Rassismusvorwürfe: Aus „Mohrenkopftorte“ wird „Othellotorte“

vom

Das Lübecker Traditionscafé entscheidet sich nach über 50 Jahren für einen neuen Namen für die beliebte Torte.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2017 | 18:01 Uhr

Jahrzehntelang hat das berühmte Café Niederegger in Lübeck seinen Gästen eine Mohrenkopftorte serviert. Nach mehr als 50 Jahren wurde sie jetzt in „Othellotorte“ umbenannt. Es habe in letzter Zeit häufiger Anfragen zur Namensgebung gegeben, sagte Unternehmenssprecherin Eva Mura am Montag. Um dem Vorwurf von Rassismus zu entgehen, habe man sich schließlich entschlossen, die Torte umzubenennen, sagte Mura. Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“ darüber berichtet. Die „Othellotorte“ ist eine von rund 35 Torten, die das Café im Angebot hat. „Sie war und ist sehr beliebt bei unseren Kunden“, sagte die Unternehmenssprecherin.

„Im Konditorhandwerk hieß der ,Mohrenkopf' schon immer ,Othello'“, erklärte der Obermeister der Konditor-Innung Schleswig-Holstein, Peter Czudaj, am Montag. Wann und wie sich die volkstümliche Bezeichnung „Mohrenkopf“ eingebürgert habe, könne er nicht sagen. „Generell ist das Gebäck aus Biskuitteig mit Vanillecremefüllung und Schokoüberzug aus der Mode gekommen“, meinte der Innungsobermeister.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen