Führungen zu geschlossenem Altar in St. Annen

shz.de von
09. April 2014, 10:48 Uhr

In der Vergangenheit wurden die Flügel zahlreicher Altäre des St. Annen-Museums in der Passionszeit geschlossen. Aus konservatorischen Gründen wird dieses jährliche Ritual nicht mehr praktiziert. Um Besuchern dennoch die Möglichkeit zu geben, die sonst ganzjährig verborgenen Malereien der Außenseiten zu betrachten, wird ab sofort in jedem Jahr ein ausgewählter Altar für einige Monate geschlossen. In diesem Jahr ist es das Lukas-Retabel (um 1490), dessen acht Tafelgemälde der Lübecker Maler Hermen Rode schuf.


Anmeldung zu Führungen unter der Telefonnummer (0451) 122-4134.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen