Frost setzt Wasserleitungen vermehrt zu

shz.de von
28. Januar 2014, 10:45 Uhr

In einem Hochhaus in der Berliner Straße Ecke Wasserkrüger Weg war vermutlich durch die eisigen Temperaturen auf dem Dachboden eine Wasserleitung der Heizungsanlage geplatzt. Bewohner des Hauses alarmierten die Freiwillige Feuerwehr Mölln gegen 19.42 Uhr. Wehrführer Sven Stonies: „An der Außenfassade sowie im Treppenhaus drang das Wasser bereits aus den Wänden und bildete draußen eine spiegelglatte Eisschicht.“ Um das auslaufende Wasser zu stoppen, blieb den Möllner Feuerwehrleuten nichts anderes übrig als sofort die Heizung des Hochhauses auszuschalten. Das Haus wurde evakuiert. Als der Notdienst die geplatzte Leitung notdürftig repariert hatte, durften die Bewohner zurück in ihre Wohnungen. Gegen 22.30 Uhr war der Einsatz beendet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen