Lübeck-Kücknitz : Flüchtlingsunterkunft wegen Feuer geräumt

Die Wohnung in der Flüchtlingssiedlung brannte komplett aus.
Foto:
Die Wohnung in der Flüchtlingssiedlung brannte komplett aus.

Der Brand brach im Küchenbereich einer Wohnung aus. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt.

shz.de von
28. Juni 2017, 08:12 Uhr

Lübeck | In einer Lübecker Flüchtlingsunterkunft hat ein Feuer eine Wohnung vollständig zerstört. Die 17 Bewohner des Hauses mussten vorübergehend in Ersatzunterkünften unterkommen, wie die Polizei mitteilte.

Der Brand war am späten Dienstagabend im Küchenbereich der Erdgeschosswohnung ausgebrochen, sie brannte komplett aus. In der betroffenen Wohnung wohnte eine Mutter mit ihrer Tochter. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf andere Teile des Gebäudes übergriffen. Wegen beschädigter Kabel und durch den starken Rauch ist das gesamte Haus nicht mehr bewohnbar.

Verletzt wurde niemand. Auf etwaige Brandstiftung oder andere Fremdeinwirkung deutete nach Polizeiangaben zunächst nichts hin. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert