Feuer in der JVA Lübeck

Feuer gelöscht: Die Lübecker Berufsfeuerwehr verlässt das Gelände der JVA Lauerhof duch das schmale Portal.
Foto:
Feuer gelöscht: Die Lübecker Berufsfeuerwehr verlässt das Gelände der JVA Lauerhof duch das schmale Portal.

Zwei Personen einer Fremdfirma erleiden Rauchgasvergiftung bei Arbeiten in der ehemaligen Lackiererei

shz.de von
30. Mai 2016, 15:55 Uhr

Feueralarm in der Justizvollzugsanstalt Lübeck (JVA Lauerhof) am Montag zur Mittagszeit. Gegen 11.54 Uhr wurde der Einsatzleitstelle der Feuerwehr Lübeck ein Feuer in der ehemaligen Lackiererei, welche sich in der Arbeitshalle auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt befindet.

Mitarbeiter einer Fremdfirma waren mit Arbeiten in der Halle beschäftigt, als es aus bislang ungeklärten Gründen zu einem Feuer im Fußbodenbereich kam. Gefangene befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht dort. Bei dem Versuch das Feuer mit den vorhandenen Feuerlöschern zu bekämpfen, zogen sich die beiden Mitarbeiter der Firma eine Rauchgasvergiftung zu. Eine gezielte Brandbekämpfung war auf Grund der starken Rauchentwicklung durch die Mitarbeiter der JVA nicht mehr möglich. Das Feuer konnte schließlich durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte der Feuerwache 2 und 4 durch einen Einsatz unter Atemschutz im Innenangriff gelöscht werden.

Auf Grund der vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen und den erschwerten Zugangsmöglichkeiten innerhalb der JVA, wurden zudem die Feuerwache 1 und die Freiwilligen Feuerwehren Innenstadt, Israelsdorf und Schlutup alarmiert, die in der Straße Marliring in Bereitstellungen gingen bzw. als nachrückende Einheiten in den Gerätehäusern verblieben.




zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen