Alkohol und Gewalt : Feier in Wohnhaus artet in Gewalt aus

Die Feiernden griffen am Sonnabend Polizisten an. Acht Streifenwagen waren im Einsatz.

von
15. Januar 2018, 13:54 Uhr

Lübeck | Eine ausartende Feier in einem Hochhaus in Lübeck-Buntekuh endete am Sonnabend, 13. Januar, mit einem Großaufgebot der Polizei, drei leicht verletzten Polizeibeamten und drei Gewahrsamnahmen.

Gegen 23 Uhr riefen Nachbarn die Polizei und beschwerten sich über den Lärm der Feiernden in ihrem Wohnhaus. Die über zehn Feiernden begrüßten die Beamten mit aggressiven Worten und bedrohten diese. Ein 24-Jähriger versuchte, auf einen Beamten einzuschlagen, während ein 37-jähriger ihm einen Kopfstoß versetzen wollte. Eine 26-Jährige Frau griff eine Beamtin mit den Fäusten an. Alle Gewalthandlungen konnten abgewehrt werden. Die Beamten setzten Pfefferspray ein, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen.

Gemeinsam mit der zwischenzeitlich eingetroffenen Verstärkung von sieben zusätzlichen Einsatzfahrzeugen und zwei Diensthunden wurden die drei Angreifer zur in das Polizeigewahrsam gefahren. Freiwillige Alkoholtests ergaben bei zwei der Männer Promillewerte von 2,56 und 2.20. Der 24-jährige Lübecker wollte keinen Test durchführen. Ein Beamter trug eine Schwellung am Unterarm davon, zwei weitere wurden leicht verletzt. Gegen die Verursacher laufen nun Verfahren wegen Ruhestörung, Widerstands gegen Vollzugsbeamte und versuchter Körperverletzung.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert