Lübeck : Einsatzkräfte ziehen Leiche aus dem Ratzeburger See – vermisster Segler?

Bei Wassertemperaturen von 16 Grad sind die Überlebenschancen des 74-Järhigen als sehr gering einzuschätzen.

Motorboote bei der Suche nach dem 75-Jährigen. /Archiv

Es könnte sich um den 74-jährigen Segler handeln, der seit dem 3. Oktober vermisst wird.

shz.de von
17. November 2018, 15:37 Uhr

Lübeck | Einsatzkräfte haben am Samstag einen leblosen Körper aus dem Ratzeburger See (Kreis Herzogtum Lauenburg) geborgen. Er wurde in die Rechtsmedizin nach Lübeck gebracht, wie eine Sprecherin der Regionalleitstelle sagte. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um einen vermissten Segler handelt. Der 74-Jährige war am 3. Oktober von einem Boot ins Wasser gefallen. Anschließend war der See in Pogeez mit Hilfe von Tauchern, mehreren Booten und einem Hubschrauber erfolglos nach ihm abgesucht worden.

Ein Spaziergänger hatte die Polizei über den Fund der Leiche an der Ostseite des Sees informiert. Mit dem Ergebnis der Untersuchungen in der Rechtsmedizin wird nicht vor Montag gerechnet. Zuvor hatte NDR 1 Welle Nord über den Fund berichtet.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert