zur Navigation springen

Ein Stern weist den Weg nach St. Jakobi

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Herrnhuter Sterne aus der Oberlausitz sind weithin bekannt. Seit Mittwoch schwebt ein besonderes Exemplar aus dieser Manufaktur 65 Meter hoch an St. Jakobi. Es soll den Weg ins maritime Viertel der Stadt weisen, erklärt Pastor Lutz Jedeck. Nahezu zwei Meter misst dieser Stern von einer Spitze zur anderen. Zuerst für die Frauenkirche in Dresden entwickelt, kam ein zweiter Stern in die Kuppel des Bundestages in Berlin. Ein weiterer hängt in Bremen, und nun leuchtet auch in der Hansestadt Lübeck dieser große Stern über der Stadt. Vom Stern führt ein Weg weiter durch die Sternengasse zwischen Kirche und Alten Pastorenhäusern hinüber zum ehrwürdigen Heiligen-Geist-Hospital. Der in der Nacht leuchtende Stern ist rund 15 Kilogramm schwer. Er besteht aus 17 viereckigen und 8 dreieckigen Spitzen. Für die Montage benötigte das Team des Herstellers rund eine Stunde, weitere 2,5 Stunde dauerte es, den Herrnhuter Stern in luftige Höhe zu bringen. Die Kosten von 5000 Euro finanziert die Kirchengemeinde aus ihrem vorweihnachtlchen Punsch-Verkauf.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen