zur Navigation springen

Quartalszahlen : Dräger erwirtschaftet Verlust von 16 Millionen

vom

Schlechter Start ins Jahr 2016 für die Drägerwerk AG. Der Umsatz sank um 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Lübeck | Die Lübecker Drägerwerk AG hat das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit einem negativen Ergebnis abgeschlossen. Nach den vorläufigen Geschäftszahlen erwirtschaftete der Konzern - einer der führenden Hersteller von Medizin- und Sicherheitstechnik - vor Zinsen und Steuern (EBIT) einen Verlust von 16 Millionen Euro, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Freitag mitteilte.

Wegen des geringen Auftragseinganges Ende vergangenen Jahres sei der verhaltene Jahresstart erwartet worden, sagte ein Sprecher. Der Umsatz sank den Angaben zufolge im Vergleich zum ersten Quartal 2015 um 2,4 Prozent von rund 545 Millionen auf 532 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr 2016 erwartet Dräger unverändert ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen null und drei Prozent und eine EBIT-Marge zwischen 3,5 und 5,5 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Apr.2016 | 13:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen