zur Navigation springen
Lübeck

16. Dezember 2017 | 06:58 Uhr

Die Traveförde im Blick

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

shz.de von
erstellt am 31.Jan.2014 | 14:55 Uhr

Keine richtige Idee für einen Ausflug? Wie wäre es mit einem kleinen Spaziergang durch die Natur inklusive eines herrlichen Ausblicks? Vom Aussichtsturm „Borndiek“ im Naturschutzgebiet „Dummersdorfer Ufer“ haben Erholungssuchende einen hervorragender Rundblick auf die Traveförde mit dem gegenüber liegenden Priwall, der Pötenitzer Wiek, dem mecklenburgischen Traveufer, aber auch eine Fernsicht in Richtung Travemünde. Neben der Tierwelt sind aber auch die Schifffahrt auf der Trave oder die Verladearbeiten am benachbarten Skandinavienkai zu beobachten. Damit sich Erholungssuchende auf dem Aussichtsturm besser in der Landschaft orientieren können, hat die Naturschutzbehörde der Hansestadt eine Infotafel auf der Aussichtsplattform anbringen lassen. Die Tafel erläutert die verschiedenen Landschaften der Traveförde und informiert über die hier lebenden – und mit etwas Glück auch beobachtbaren – Wasservögel, wie Gänsesäger, Schellente oder Singschwan. Der erst vor einem Jahr errichtete Aussichtsturm (in der Karte mit einem Pfeil markiert) steht am nördlichen Ende des Dummersdorfer Ufers. Er ist über die Wanderwege des Schutzgebiets vom zentralen Parkplatz am Hirtenbergweg oder vom Ende der Straße „Sandfeld“ gut zu erreichen. Die Wege zu den Aussichtstürmen sind durch grüne Hinweisschilder im Gelände erkennbar.


Die Naturschutzbehörde hält im Verwaltungszentrum Mühlentor ein Faltblatt, in dem eine Wanderkarte zum Dummersdorfer Ufer abgedruckt ist, kostenfrei für alle Interessierten bereit.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen