zur Navigation springen

Deutscher Fernsehpreis für Lübecks Hudekamp

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Film „Hudekamp – Ein Heimatfilm“ ist in Köln mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Die Autoren des NDR-Films Christian von Brockhausen und Pia Luisa Lenz erhielten den Preis in der Kategorie „Beste Dokumentation“. Für ihre Dokumentation zogen die Autoren für mehrere Wochen in den Lübecker Stadtteil Hudekamp. Dessen Hochhäuser gelten als Heimat einer verlorenen Schicht: Dort leben Familien, die seit Generationen von Stütze leben, Jugendliche ohne Zukunftsperspektive - Christen, Muslime, Alkoholiker, Hartz IV-Empfänger, Alte, Kinder, Ausländer, Studenten, Arbeiter. Die Autoren haben die Menschen mit ihrer Kamera begleitet, zwischen Enttäuschungen, Hoffnungen und Grenzsituationen. Am morgigen Sonnabend, 5. Oktober, um 21.55 Uhr zeigt das NDR Fernsehen „Hudekamp - Ein Heimatfilm“ noch einmal. Die Erstsendung war im Dezember 2012.


Mehr Infos: www.hudekamp-heimatfilm.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen