Den Menschen Zeit widmen

Das Team der ökumenischen Krankenhausseelsorge am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck ist wieder komplett: (v.l.) Martin Behrens, Christine Grossmann und Hubert Sieverding.
Das Team der ökumenischen Krankenhausseelsorge am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck ist wieder komplett: (v.l.) Martin Behrens, Christine Grossmann und Hubert Sieverding.

Pastorin Christine Grossmann und Pastor Martin Behrens komplettieren Team der Krankenhausseelsorge am Universitätsklinikum

shz.de von
08. Februar 2019, 16:58 Uhr

Das Team der Krankenhausseelsorge am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) am Campus Lübeck ist wieder komplett.

Am Mittwoch, 13. März, werden Pastorin Christine Grossmann und Pastor Martin Behrens durch Pröpstin Frauke Eiben dann offiziell in ihr Amt eingeführt. Beginn des Gottesdienstes ist um 14 Uhr im Andachtsraum (Zentralklinikum UKSH Lübeck, Haus 40, 1. OG über dem Haupteingang).

Zusammen mit dem Pastoralreferenten Hubert Sieverding sind Pastorin Christine Grossmann und Pastor Martin Behrens für die Patienten, Angehörige und Beschäftigten des Universitätsklinikums am Campus Lübeck ansprechbar. An jedem Sonntag laden sie um 10 Uhr zum Gottesdienst im Andachtsraum des Zentralklinikums ein.

Pastorin Christine Grossmann ist seit Juni 2018 am UKSH Lübeck. Sie war zuvor Gemeindepastorin in Reinfeld. „Ich hatte schon in der Ausbildung Freude an der Krankenhausseelsorge“, sagt Christine Grossmann. „Die Nähe am Menschen ist mir wichtig. Hier habe ich mehr Zeit dafür.“ Ihre Schwerpunktstation ist die Gynäkologie. In diesem Bereich vernetzt sie sich stadt- und landesweit, beispielsweise über die Arbeitsgruppe frühgeborene Kinder der Nordkirche oder mit der Trauerarbeit in Lübeck. Damit sie den Frauen auch einen guten Kontakt geben kann, über den sie auch zu Hause und im Alltag Begleitung finden. Am UKSH ist Christine Grossmann mit einer halben Stell tätig. Außerdem koordiniert sie mit einer weiteren halben Stelle die Notfallseelsorge in der Propstei Lübeck.

Pastor Martin Behrens ist seit November 2018 Krankenhausseelsorger am Universitätsklinikum in Lübeck. Zuvor war er Gemeindepastor in der Inselstadt Ratzeburg. „Nach 30 Jahren in einer Kirchengemeinde ist man ein Generalist“, stellt Behrens fest: „In der Krankenhausseelsorge kann ich mich aber noch einmal spezialisieren.“ Auch für ihn ist die seelsorgerliche Begleitung mit Zeit für den Menschen ein großes Anliegen.

Für sich sieht er in der neuen Arbeit Entwicklungsmöglichkeiten. „Ich orientiere mich in diesem großen Klinikum auch nach einigen Wochen noch immer“, sagt Martin Behrens. Er nutzt diesen Umstand, die Krankenhausseelsorge im Universitätklinikum vorzustellen. Auf dem Gelände wird gebaut. Der Campus hier in Lübeck entwickelt sich permanent weiter. Patienten kommen und gehen. Auch beim Personal gibt es viel Bewegung. „Das Netzwerken ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit“, weiß auch Christine Grossmann.

Die drei Seelsorgenden am UKSH Lübeck stehen im Austausch mit Pastor Frank Gottschalk (Sana Kliniken) und Krankenhausseelsorgerin Karin Wilmes (Marien-Krankenhaus). In diesen Krankenhäusern engagieren sich außerdem Ehrenamtliche über den Besuchsdienst. Die Ausbildung und die anschließende Supervision übernimmt das Team der ökumenischen Krankenhausseelsorge Lübeck.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen