zur Navigation springen

Das beste Umfeld für ein chronisch krankes Kind

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Bunte Kreis ist eine Nachsorgeeinrichtung der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) am Campus Lübeck, die seit zehn Jahren ein sozialmedizinisches Nachsorgeangebot für Familien stationär behandelter Kinder anbietet. Die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck unterstützt den Bunten Kreis Lübeck jetzt mit einer Spende in Höhe von 25  000 Euro.

Schon im Jahr 2006 ermöglichte die Gemeinnützige Sparkassenstiftung dem Bunten Kreis den erfolgreichen Start durch eine Förderung in Höhe von 50  000 Euro. In den vergangenen Jahren konnten so bereits über 600 Familien mit Frühgeborenen sowie Familien mit chronisch- oder schwerstkranken Kindern auf dem Weg aus der Klinik nach Hause erfolgreich begleitet werden. Um die Flexibilität der Hilfsangebote für Familien zu sichern und weiter zu entwickeln, tritt die Stiftung dem Bunten Kreis Lübeck erneut zur Seite.

„Der Bunte Kreis Lübeck hat in den vergangenen zehn Jahren bewiesen, dass er ein wichtiger Baustein bei der Nachsorge für Familien mit zu früh geborenen- oder schwerkranken Kindern ist“, sagte Martina Wagner, Geschäftsführerin der Sparkassenstiftung. Karin Groeger, Leiterin des Bunten Kreises: „Mit dieser Unterstützung wird es nun möglich, gezielt Schulungsangebote für spezielle pflegerische Maßnahmen zu entwickeln, die die Eltern in der Häuslichkeit zur Behandlung ihres Kindes weiter fortführen können.“

„Das beste Umfeld für ein chronisch krankes Kind ist das Zuhause und nicht die Klinik“, sagte Prof. Dr. Egbert Herting, der Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin an der Uniklinik in Lübeck. „Ohne die großartige Unterstützung des Teams des Bunten Kreises wäre eine Entlassung von Kindern mit besonderem Versorgungsbedarf in das familiäre Umfeld häufig gar nicht oder vielfach erst sehr viel später möglich.“

In den Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin sowie in der Klinik für Kinderchirurgie des UKSH in Lübeck, werden jährlich mehr als 5000 Kinder stationär behandelt. Bei rund 30 Prozent handelt es sich um Kinder mit langwierigen oder chronischen Erkrankungen. Diese Kinder und ihre Familien sind in einem besonderen Maße von wiederholten stationären Aufenthalten betroffen. Die Klinikaufenthalte sind durch aufwändige pflegerische und therapeutische Maßnahmen gekennzeichnet, die teilweise auch nach der Entlassung im häuslichen Umfeld weitergeführt werden müssen. Das Team des Bunten Kreises Lübeck sorgt hier für die Gestaltung der Rahmenbedingungen, dass chronisch kranke Kinder so viel und so lange wie möglich zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung sein können. Die Eigenständigkeit soll dabei erhalten und gefördert werden. Die grundlegende Finanzierung der sozialmedizinischen Nachsorge wird durch die Krankenkassen übernommen. Um stets zeitnah, individuell und unbürokratisch Hilfe für Familien anbieten zu können, bedarf es der Unterstützung durch Spenden.

>www.Bunter-Kreis-Luebeck.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen