Das Aus eines Abrissbohrers – in Einzelteilen

bohrbagger z 158

shz.de von
29. Februar 2016, 16:40 Uhr

Bei den Abrissarbeiten des alten Karstadt-Parkhauses im Wehdehof war am Mittwoch ein Tiefbohrer umgestürzt, der auf dem Parkhausdach auf der Ebene der Zufahrt Mengstraße auf Holzbohlen stand (wir berichteten). Der Sachschaden wird auf mehrere 100  000 Euro geschätzt. Das Spezialgerät wird jetzt in Einzelteile zerlegt. Während beispielsweise der hochwertige Bohrkopf noch brauchbar erscheint und mit Schneidbrennern herausgetrennt werden kann, hinterlässt der Unfall jede Menge wieder verwertbaren Metallschrott, der in kleinen Einheiten abtransportiert werden kann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert