zur Navigation springen

Flüchtlinge im Neubaugebiet : Containerdorf im Bornkamp – Lübeck prüft Standort

vom

Neben dem Neubaugebiet werden auch weitere Standorte geprüft. Zuletzt waren Pläne für eine Erstaufnahmeeinrichtung im Bornkamp am Widerstand der Anwohner gescheitert.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2015 | 13:10 Uhr

Lübeck | Die Hansestadt Lübeck prüft mehrere Standorte für Containerdörfer zur Unterbringung von Flüchtlingen. Darunter sei auch das Neubaugebiet Bornkamp, sagte eine Sprecherin der Stadt am Donnerstag. Die Siedlung im Süden Lübecks sei aber nur eine von vielen Standorten, die zur Zeit geprüft werden.

Die Diskussion um Flüchtlinge hatte sich in der Hansestadt in den vergangenen Monaten aufgeheizt. Pläne des Landes, am Bornkamp eine Erstaufnahmeeinrichtung für 600 Flüchtlinge zu bauen, waren jüngst am Widerstand von Anwohnern gescheitert. Am Ende schlichtete das Innenministerium und verkündete, die Erstaufnahme auch an anderer Stelle als im Neubaugebiet Bornkamp errichten zu wollen. Am 29. Juni brannte dann eine neue, noch unbewohnte Unterkunft in Lübeck-Kücknitz.

Die Stadt sucht nun dringend nach Flächen für Gemeinschaftsunterkünfte, in denen sie die der Kommune vom Land zugewiesenen Flüchtlinge unterbringen kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen