Brücken werden instand gesetzt

Im Spritzbetonverfahren wird neuer Beton aufgetragen.
Foto:
Im Spritzbetonverfahren wird neuer Beton aufgetragen.

shz.de von
26. September 2016, 14:44 Uhr

Immer wieder versagt der Schließmechanismus der Eric-Warburg-Brücke zuletzt am 14. September (wir berichteten). Am heutigen Dienstag wird Ursachenforschung betrieben. Ab der planmäßigen Abendöffnung um 19.30 Uhr werden mehrere Öffnungen zur Fehlersuche durchgeführt. Unter anderem wird die Brücke wechselnd mit nur einem Zylinder bewegt oder mit verminderter Pumpenleistung, um daraus Rückschlüsse auf das hydraulische Verhalten der Anlage zu gewinnen. Dadurch wird es auf der Nordtangente zu Einschränkungen des Verkehrs kommen.

>Seit Montag und bis zum 11. November werden Instandsetzungsarbeiten an der Lachswehrbrücke vorgenommen. Während der Arbeiten wird der Verkehr in beide Fahrtrichtungen jeweils einstreifig an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich weiterhin passieren.Im Rahmen der Instandsetzung wird der Widerlagerbeton etwa zehn Zentimeter tief abgestemmt und die geschädigte Bewehrung ersetzt. Anschließend wird im Spritzbetonverfahren der neue Beton wieder aufgetragen und auf die Widerlager ein Oberflächenschutzsystem appliziert. Die Kosten der Instandsetzungkosten rund 138  000 Euro.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen