Hochschulstadtteil : Blutiges Familiendrama in Lübeck: Ehemann dringend tatverdächtig

In diesem Haus in einem Neubaugebiet wurden drei Menschen verletzt.
Foto:

In diesem Haus in einem Neubaugebiet wurden drei Menschen verletzt.

Der 44-Jährige soll seinem Schwiegervater und seiner Frau lebensgefährliche Stichwunden zugefügt haben. Er bestreitet die Tat.

von
25. Oktober 2017, 16:07 Uhr

Lübeck | Nach einem blutigen Familienstreit am Dienstag im Lübecker Hochschulstadtteil hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung gegen einen 44-Jährigen erlassen.

Wie die Polizei berichtet, ist der Mann dringend Tatverdächtig, zunächst seinen 42-jährigen Schwiegervater mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt zu haben. Anschließend soll der 44-Jährige seine 20-jährige Ehefrau angegriffen und ebenfalls lebensgefährlich verletzt haben. Seine eigenen Verletzungen hat sich der Beschuldigte ersten Erkenntnissen zufolge selbst beigebracht.

Die Frau soll sich zuvor von dem Beschuldigten getrennt haben. Am Tattag wollte sie in Begleitung ihres Vaters einige Habseligkeiten aus der Wohnung holen. Der Beschuldigte bestreitet die Vorwürfe. Er wird am Mittwochnachmittag einem Haftrichter vorgeführt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert