Bilanz der Schwarzfahrer in der Hansestadt

dpa_1488ac00f5675b43

shz.de von
24. Februar 2014, 11:32 Uhr

Keine Zeit gehabt zum Ticketkauf, ein defekter Automat oder aber die falsche Handtasche dabei. Wenn es um Ausreden für das Fahren ohne Ticket geht, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Rund 250 Millionen Euro jährlich entgehen bundesweit den Verkehrsbetrieben durch „Transporterschleichung“ – eine Schwarzfahrerquote von rund 3,5 Prozent, so Lars Wagner vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen. „In Lübeck ist die Quote deutlich unter einem Prozent“, sagte Gerlinde Zielke vom Stadtverkehr Lübeck. Bei rund 30 Millionen transportierten Fahrgästen in den Lübecker Bussen, seien im vergangenen Jahr gerade einmal 20 000 Personen schwarzgefahren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen