zur Navigation springen

Travemünde : Bewaffneter Raub: Verdächtiger sieht aus wie Justin Bieber

vom
Aus der Onlineredaktion

Sie schossen in die Luft - und richteten die Waffe auf ihr 19-Jähriges Opfer: Die Polizei sucht nach drei unbekannten Räubern, die in Travemünde ein iPhone erbeuteten.

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2016 | 12:14 Uhr

Travemünde | Nach einem Überfall auf einen 19-Jährigen sucht die Polizei nach Zeugen. Der Lübecker wurde in der Außenallee von drei Männern überfallen, von denen sich zwei in etwa zwei Metern Abstand hinter dem Haupttäter aufstellten. Sie forderten ihr Opfer auf auf, sein Handy und seine Kopfhörer herauszugeben. Der Haupttäter holte eine Pistole aus der Innentasche seiner Jacke, schoss einmal in die Luft und richtete sie dann in Richtung des Opfers. Die Gegenstände wurden dem 19-Jährigen aus der Hand gerissen.

Nachdem der Haupttäter das Opfer erfolglos nach einem Portemonnaie abgesucht hatte, flüchteten die drei Räuber in Richtung Vorderreihe. Als der Haupttäter ungefähr zehn Meter entfernt war, drehte er sich noch einmal um und drückte die Waffe dreimal nacheinander ab. Der Geschädigte hörte jedoch nur das Knallen, es gab keine Einschläge und es war kein Pulver und kein Gas zu riechen.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen des Überfalls, der sich bereits am Sonntagabend, 31. Januar gegen 20.40 Uhr zugetragen hatte. Außerdem werden Zeugen gesucht, denen einen oder mehrere der Täter bekannt vorkommen.

Die Täter werden von dem Lübecker wie folgt beschrieben:

1. Person: männlich, vermutlich Anfang 20, zirka 180 Zentimeter groß, schlank, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer schwarzen Cappy. Vom Gesichtsaufbau fühlte der Geschädigte sich an Justin Bieber erinnert. Die erste Person soll mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben.
2. Person: männlich, vermutlich Anfang 20, etwas kleiner als die erste Person, schlank, ungepflegter Drei-Tage-Bart, bekleidet mit dunkelgrünem Kapuzenpullover.
3. Person: männlich, etwas größer als die zweite Person, schlank.

Hinweise zu den beschriebenen Personen oder zu ähnlich gelagerten Fällen nimmt die Polizei unter 0451-1310 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert