zur Navigation springen

A1 zwischen Seeretz und Moisling : Betrunkener Lkw-Fahrer beschädigt Absperrung – Ölspur verrät ihn

vom

Der 25-Jährige Este hatte einen Atemalkoholwert von 2,27 Promille.

Lübeck | Ein alkoholisierter Lkw-Fahrer hat am Dienstagmorgen auf der A1 zwischen Seeretz und der Anschlussstelle Moisling für Chaos gesorgt.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der estnische Berufskraftfahrer zunächst mehrere Absperrbaken im Bereich der Großbaustelle zwischen Seeretz und Bad Schwartau um und führte seine Fahrt danach unbeirrt fort.

Eine deutliche Ölspur, die der Lkw auf der Fahrbahn hinterließ, führte Polizisten auf die Fährte des Übeltäters. Die Spur erstreckte sich bis zur Ausfahrt Lübeck/Moisling. Im Bereich Buntekuhweg/Ziegelstraße entdeckten Polizeibeamte den estnischen Lkw, der offenbar größere Mengen Öl verlor.

Bei der Kontrolle des 25-jährigen Fahrers bemerkten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,27 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen.

Da der Lkw weiterhin Öl verlor, wurden er abgeschleppt und die entstandene Ölspur beseitigt. Am Lkw entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro, der Schaden an den Absperrbaken beläuft sich auf 1000 Euro. Der Führerschein des Esten wurde sichergestellt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2017 | 10:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert