Travemünde : Beifahrerin beschimpft und bespuckt Fußgänger – Zeuge wird gebissen

Der Mann war auf dem Fußweg unterwegs, als ein Auto ihn mit dem Außenspiegel berührt – danach eskaliert die Situation.

von
20. Februar 2018, 08:48 Uhr

Travemünde | Bei einem Streit zwischen der Beifahrerin eines Autos und einem Passanten in Travemünde ist am Sonntagnachmittag ein 70-Jähriger bedroht und bespuckt worden. Ein Zeuge, der dem Fußgänger zu Hilfe kam, wurde gebissen, wie die Polizei am Dienstag mitteilt. 

Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge ging ein 70-jähriger Lübecker am rechten Rand der Straße „Vorderreihe“ in Richtung „Außenallee“, um andere Fußgänger auf dem Fußweg zu überholen. Um 14.25 Uhr kam es dann zu einer Berührung des linken Außenspiegels eines entgegenkommenden Fahrzeugs mit dem linken Arm des 70-Jährigen. Der Spiegel sei mit einem lauten Knall angeklappt, teilt die Polizei mit.

Das Fahrzeug, Zeugen zufolge ein dunkler VW Passat mit Münchener Kennzeichen, wurde daraufhin abrupt abgebremst. Auf der Beifahrerseite sei sofort eine auffällig große, kräftig gebaute Frau ausgestiegen und auf den 70-Jährigen zugestürmt. Die Frau habe sich „in aggressiver Weise“ vor dem Mann aufgebaut, ihn angeschrien und ihm Schläge angedroht. Als der 70-Jährige sich der Situation entziehen wollte, stellte sich die Beifahrerin ihm in den Weg.

Ein 39-jähriger Zeuge versuchte daraufhin den Fußgänger vor der wütenden Frau zu schützen. Diese versuchte zunächst den Helfer zu schlagen und biss ihn dann in die linke Hand. Anschließend habe die Frau dem 70-Jährigen an dem 39-Jährigen vorbei ins Gesicht gespuckt.

Nach Zeugenangaben sei dann der Fahrer des VW ausgestiegen und habe versucht, beschwichtigend auf seine Begleiterin einzuwirken. Als der 39-Jährige und der 70-Jährige ankündigten, die Polizei rufen zu wollen, stiegen die Frau und der Fahrer ein und fuhren in Richtung „Auf dem Baggersand“ davon.

Die Frau wird von den Zeugen und dem Geschädigten wie folgt beschrieben:

  • auffällig groß (1,80 bis 1,85 Meter)
  • kräftige Statur
  • rötlich-lila gefärbte, etwa schulterlange, zum Pferdeschwanz gebundene Haare
  • zirka 35 Jahre alt

Der Fahrer wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 40 Jahre alt
  • dunkelblonde Haare
  • Oberlippenbart und „Ziegenbart“
  • zirka 1,83 Meter groß
  • sportliche Figur, breite Schultern

Die Ermittlungen werden bei der Polizeistation Travemünde geführt – die Beamten bitten Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 04502/863430 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert