Parkhaus Oberer Wehdehof : Baustelle in Lübeck: Spezialtiefbohrer kippt um

Die Holzbretter gaben dem Bagger auf dem weichen Untergrund offenbar zu wenig Halt.
Foto:
Die Holzbretter gaben dem Bagger auf dem weichen Untergrund offenbar zu wenig Halt.

Ein Bagger mit Spezialbohrer soll Löcher für Fundamente bohren. Plötzlich kippt das tonnenschwere Fahrzeug um.

shz.de von
24. Februar 2016, 14:30 Uhr

Lübeck | Schwerer Unfall auf einer Baustelle in der Lübecker Innenstadt: Am Mittwochvormittag ist ein Spezialtiefbohrer umgekippt, als er Löcher für Fundamente bohren sollte. Dabei sei glücklicherweise niemand verletzt worden, sagte Anett Dittmer von der Polizei in Lübeck gegenüber shz.de.

Der Bohrbagger fiel auf das Abbruch-Parkhaus.
Foto: ill
Der Bohrbagger fiel auf das Abbruch-Parkhaus.

Der etwa 25 Meter hohe Ausleger sei während der Arbeiten nahe dem ehemaligen Karstadt-Parkhaus plötzlich nach vorne rechts umgekippt, sagte Dittmer. Vermutlich habe der Untergrund nachgegeben. Das Führerhaus blieb bei dem Unfall unbeschädigt in der Luft hängen. Dass sich niemand im Bereich der Unfallstelle aufhielt sei Glück im Unglück gewesen. Der 48-jährige Maschinenführer konnte den Bagger unverletzt verlassen.

Der tonnenschwere Bohrbagger kippte einfach um.
Foto: Kröger

Der tonnenschwere Bohrbagger kippte einfach um.

Auf der Baustelle wird derzeit ein Parkhaus abgerissen, daneben wird ein Neubau vorbereitet. Die Polizei hat weitere Baumaßnahmen untersagt, ein Statiker soll das Parkdeck überprüfen.

Der entstandende Sachschaden liege im sechsstelligen Bereich, sagte Dittmer. Erste Schätzungen gehen von etwa 200.000 Euro aus. Die umgestürzte Baumaschine soll nun geborgen werden. Um die Bergung wird sich das Unternehmen selbst kümmern.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert