zur Navigation springen

Maisernte in Lübeck : Bauer entdeckt Nägel in Maisfeld

vom

Der Landwirt wollte gerade mit seiner Maisernte in Lübeck beginnen, als seine Geräte plötzlich Alarm schlugen.

Lübeck | Ein Landwirt in Lübeck hat bei der Maisernte auf seinem Feld Nägel in den Maiskolben und Metallteile zwischen den Pflanzen entdeckt. Betroffen war ein rund 300 Quadratmeter großer Bereich am Rand eines Feldes im Lübecker Stadtteil St. Jürgen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das Feld des Bauern grenzt an die Straße Wohrt. Niemand wurde verletzt.

Auf die Manipulation war der Landwirt bei Erntearbeiten am Freitag aufmerksam geworden, weil sich die Mähmaschine beim Kontakt mit den Metallteilen automatisch abschaltete.

Auf dem Feld baut der 43-Jährige Futtermais an, der ausschließlich als Tierfutter verwendet wird. Wären die Nägel und Drähte ins Viehfutter gelangt, hätten die Tiere nach Aussagen des Bauern erheblich verletzt oder sogar getötet werden können. Die Polizei geht von einer gezielten Aktion aus, hat aber bislang keine Hinweise auf Täter und mögliche Motive. Da der betroffene Abschnitt des Feldes direkt an Wohnhäuser angrenzt, hoffen die Ermittler auf Zeugenhinweise.

Hinweise können Zeugen bei der Polizei unter der Rufnummer 0451-1310 melden.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2014 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert