zur Navigation springen
Lübeck

18. Oktober 2017 | 14:01 Uhr

Bahn ohne Halt bei Ikea

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Langes Warten auf geplante Station am Möbelhaus

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2014 | 13:36 Uhr

In den vergangenen zwei Jahren ist in Dänischburg viel passiert: Das Werk von Villeroy & Boch wurde abgerissen, Ikea und Luv-Shopping stehen jetzt kurz vor der Fertigstellung. Nur an einem Punkt war noch kein Bauarbeiter: Der Bahn-Haltepunkt hat nämlich noch immer keine Genehmigung.

Der Haltepunkt Dänischburg sollte mit der Eröffnung des neuen Shoppingcenters in Betrieb gehen. Der direkte Übergang ins Luv-Shopping war bereits in den ersten Plänen verzeichnet. Es gibt nur ein Problem: Arbeiten an den Gleisanlagen müssen durch das Eisenbahn-Bundesamt genehmigt werden. Und die Genehmigung liegt noch nicht vor. Am 16. Juli 2013 gab es immerhin eine Entscheidung des Amtes: Auf eine Umweltverträglichkeitsprüfung für den Bau des Bahnhaltepunktes und die entsprechende Erweiterung des Bahnübergangs kann verzichtet werden.

Auf Nachfrage erklärt eine Sprecherin des Eisenbahn-Bundesamtes in Bonn: „Die Erarbeitung der Plangenehmigung für die Maßnahme ,Errichtung Haltepunkt Lübeck-Dänischburg’ ist bereits weit gediehen.“ Eine zeitliche Prognose sei aber nicht möglich. Sobald die Genehmigung vorliegt, könne der Bau beginnen. Die Arbeiten würden etwa fünf Monate dauern, sagt Gerald Böll, Projektleiter für das Ikea-Möbelhaus und Luv-Shopping. Die Maßnahme zahlt Ikea, wie auch den Straßenbau in der Umgebung.

Der Haltepunkt soll nicht nur das Shoppingcenter in wenigen Minuten mit dem Hauptbahnhof verbinden, sondern ist auch ein wichtiger Schritt für Lübeck S-Bahn-Pläne. Die Nutzung des Haltepunktes wird auch über die Straße Schäferkamp möglich sein und damit dem ganzen Stadtteil zugutekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen