Automaten gesprengt

Im Hochschulstadtteil wurde ein Fahrkartenautomat gesprengt.
Im Hochschulstadtteil wurde ein Fahrkartenautomat gesprengt.

Fahrausweisautomaten der Bahn geplündert

shz.de von
08. Februar 2016, 16:07 Uhr

Innerhalb von 24 Stunden sind in der Region zwei Fahrausweisautomaten an Bahnhaltepunkten zerstört worden, in einem Fall wurde ein silberner Passat gesehen.

Am Sonntag gegen 6.15 Uhr wurde die Bundespolizei in Kiel alarmiert, nachdem ein Fahrkartenautomat am Bahnhaltepunkt im Lübecker Hochschulstadtteil durch eine Explosion zerstört worden war. Beamte von Landes- und Bundespolizei waren schnell vor Ort. Aus dem zerstörten Automaten wurden Geldkassetten entwendet.

Am Montag gegen 4.15 Uhr wurde dann der Fahrausweisautomat am Bahnhaltepunkt „Kupfermühle“ – zwischen Bad Oldesloe und Bargteheide – auf ähnliche Art und Weise zerstört. In diesem Fall mussten die Räuber den Tatort jedoch ohne Beute verlassen. Ein Anwohner hatte den Knall gehört und die Polizei verständigt. Es wurde ein silberner VW Passat beobachtet, der sich vom Ereignisort schnell ohne Licht und ohne Kennzeichen entfernt haben soll. Auch hier waren Streifen der Landes- und der Bundespolizei vor Ort und sicherten Spuren. Beide Sachverhalte wurden anschließend zuständigkeitshalber an die Kriminalpolizei übergeben, die genaue Schadenshöhe muss in beiden Fällen noch ermittelt werden.

Zeugen, die sich am Sonntagmorgen in der Nähe des Haltepunktes im Lübecker Hochschulstadtteil aufgehalten haben und Personen beobachtet haben, die sich am oder in der Nähe des gesprengten Automaten verdächtig verhalten haben, werden gebeten, sich an eine oder ihre zuständige Polizeidienststelle zu wenden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen