Arbeiten an der Drehbrücke

Die  120  Jahre alte Drehbrücke an der  Untertrave  steht unter Denkmalschutz.
1 von 3
Die 120 Jahre alte Drehbrücke an der Untertrave steht unter Denkmalschutz.

von
12. September 2013, 00:34 Uhr

An der Hafendrehbrücke haben die Arbeiten zur Instandsetzung der Ufermauer und des Kolkschutzes begonnen. Abhängig von der Witterung wird von einer Bauzeit von acht Wochen ausgegangen. „Hochwasser und dauerhafter Regen können die Ausführungszeit verlängern“, teilte der Bereich Stadtgrün und Verkehr mit. Die Widerlager der Hafendrehbrücke bestehen aus Beton, vor denen sich Vorsatzmauerschalen befanden. Diese wiesen Fugen und Risse auf und mussten daher Ende 2011 abgebrochen werden. Wichtiger Teil der Arbeiten ist die Instandsetzung der Spundwand. Dabei werden Taucher rund 360 Stück Zuganker mit einer Länge von 1,50 Meter in den Beton einkleben. Gemeinsam mit den Kanthölzern dienen sie als Verstärkung der Spundwand.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen