zur Navigation springen
Lübeck

22. Oktober 2017 | 19:29 Uhr

Ärztliche Lücke wird geschlossen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Neue Anlaufpraxis für den ärztlichen Bereitschaftsdienst in Lübeck am Wochenende in der Sana Klinik

shz.de von
erstellt am 26.Sep.2013 | 00:31 Uhr

In Lübeck wird die ärztliche Versorgung außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten verbessert. Am 3. Oktober eröffnet die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein – neben der Bereitschaftsambulanz im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) – eine zweite Anlaufpraxis für den ärztlichen Bereitschaftsdienst in der Sana Klinik an der Kronsforder Allee.

Die Anlaufpraxis mit einem kompetenten Team aus Ärzten und Arzthelferinnen wird an Wochenenden und Feiertagen geöffnet sein: von 10 bis 14 Uhr und 16 bis 20 Uhr. Das Angebot richtet sich an Patienten, die medizinische Hilfe benötigen und nicht bis zur nächsten Sprechstunde ihres Arztes warten können.

Die Anlaufpraxis befindet sich im Erdgeschoss des Hauptgebäudes der Sana-Kliniken, in der Nähe der zentralen Notaufnahme. Sie verfügt über einen eigenen Aufnahme- und Wartebereich sowie zwei Behandlungszimmer. Der Zugang ist behindertengerecht gestaltet, Parkmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

„Mit der neuen Anlaufpraxis schließen wir eine Versorgungslücke. Gerade am Wochenende und an Feiertagen
ist der Bedarf an ärztlicher Versorgung gestiegen. Darum ist es wichtig, dass die Lübecker nun eine zusätzliche Anlaufstelle haben“, sagten Dr. Ulrich Hagemeister und Dr. Ralf Staiger, die beiden Beauftragten der Kassenärztlichen Vereinigung für den ärztlichen Bereitschaftsdienst in Lübeck.

Mit der Anlaufpraxis wird außerdem die Lenkung der Patientenströme optimiert. Die Notfallambulanz der Sana Kliniken, die eigentlich nur für akute Notfälle gedacht ist, war speziell an Wochenenden und feiertags häufig überfüllt. Viele dieser Patienten wären besser in einer hausärztlichen Sprechstunde aufgehoben gewesen.
„Wir sind erfreut, unseren Patientinnen und Patienten zukünftig auch die ambulante Versorgung durch die Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung am Gesundheitsstandort der Sana Kliniken Lübeck bieten zu können. Notfallpatienten können oft nicht beurteilen, ob es bei einer rein ambulanten Behandlung bleibt oder ob stationäre Ressourcen oder weitergehende Diagnostik notwendig werden. Nun sind alle Patientinnen und Patienten in der Kronsforder Allee in jedem Falle richtig und erfahren die bestmögliche medizinische Versorgung“, so Klaus Abel, Geschäftsführer der Sana Kliniken Lübeck GmbH.

Die Lage der Anlaufpraxis in der Klinik hat einen logistischen Vorteil: Sollte die Erkrankung des Patienten spezielle Untersuchungen wie Röntgenaufnahmen oder Ultraschall erfordern, können diese direkt im Krankenhaus durchgeführt werden. Möglich ist damit auch, den Patienten bei Bedarf stationär in der Klinik weiter zu behandeln.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen