Schwerverletzte in Lübeck : Abbiegendes Auto fährt frontal in Radfahrerin mit vierjährigem Kind im Sitz

<p>Der Notarzt versorgte die Opfer an der Unfallstelle. Die Straße blieb gesperrt.</p>

Der Notarzt versorgte die Opfer an der Unfallstelle. Die Straße blieb gesperrt.

Das Kind auf dem Kindersitz hatte offenbar Glück und erlitt nach jetzigem Stand nur leichte Verletzungen.

shz.de von
19. Juni 2018, 13:24 Uhr

Lübeck | Weil ein abbiegender Pkw einer Radfahrerin die Vorfahrt nahm, ist es in Lübeck St. Jürgen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine 39-jährige Mutter schwere Verletzungen erlitt. Die auf dem rotmarkierten Radstreifen fahrende Frau hatte ihr vierjähriges Kind auf dem Fahrradrücksitz, als sie im Kreisverkehr am Mühlentor von einem Auto gerammt wurde.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen handelt es sich um einen klassischen Rechtsabbiegerunfall. Die 25-jährige Fahrerin eines schwarzen VW Beetle wollte nach rechts in Richtung Mühlendamm abbiegen. Dabei übersah sie offenbar die auf der gesonderten Fahrradspur fahrende Lübeckerin auf ihrem Damenrad mit Kindersitz. Der Beetle stieß laut Polizei frontal gegen das Rad, so dass die Mutter und das Kind auf die Fahrbahn stürzten. Die 39-Jährige schwebt nicht in Lebensgefahr. Der Sohn wurde nach derzeitigem Stand nur leicht verletzt. Unter Begleitung eines Notarztes wurden beide in ein Lübecker Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme und Versorgung der Verletzten musste die Ausfahrt des Kreisverkehrs in Richtung Innenstadt kurzzeitig voll gesperrt werden. Die Unfallverursacherin muss sich nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und Missachtung der Vorfahrt verantworten.

 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert