zur Navigation springen

Baustellen im Raum Lübeck : A1 und A20: Autobahnen bleiben Dauerbaustelle

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Auch in den kommenden Jahren wird auf der A1 und der A20 nördlich und südlich von Lübeck großflächig saniert.

Störungsfreie Fahrt auf der Autobahn? Nicht im Raum Lübeck. Doch eine gute Nachricht für Autofahrer: Die Baustelle auf der Autobahn A1 bei Lübeck-Zentrum ist fast fertig. Die schlechte Nachricht: Auch in den kommenden Jahren wird auf der A1 und der A20 nördlich und südlich von Lübeck gebaut. Ein Überblick:

A1 Lübeck Zentrum bis Kreuz Lübeck
Die Arbeiten auf der A1 Lübeck-Zentrum sind fast abgeschlossen. Auf der Fahrbahn in Richtung Süden werden ab Mittwoch die Absperrungen abgebaut. In Richtung Norden bleibt es allerdings noch beim eingeschränkten Verkehr in Richtung Norden. Dort gibt es zahlreiche Schäden auf dem linken Fahrstreifen. Hier fuhren für die Zeit der Bauarbeiten die schweren Lkw in Richtung Süden. Das Ergebnis: 170 Schäden an der Betonfahrbahn. Die werden bis Ende Januar mit Asphalt behoben.

 

A1 Bad Schwartau bis Sereetz
In der kommenden Woche beginnen die Arbeiten an dem Autobahnstück zwischen Bad Schwartau und Sereetz. Hier werden bis zum Jahr 2019 beide Fahrtrichtungen grundlegend saniert. Bei zwei Brücken müssen die Fahrbahnen komplett neu aufgebaut werden, die kleine Brücke am Parkplatz Sereetzer Feld muss vollständig neu gebaut werden. Gleichzeitig werden die Lärmschutzwände erhöht und die Fahrbahn erhält einen Flüsterasphalt. Die Kosten liegen bei 68 Millionen Euro. Ab der zweiten Januarwoche beginnen die Fäll- und Rodungsarbeiten entlang beider Richtungsfahrbahnen zwischen der Überführung der Vorwerker Straße (K27) und dem Parkplatz Sereetzer Feld sowohl am Fahrbahnrand als auch im Mittelstreifen. Die Arbeiten werden im Rahmen von Tagesbaustellen ausgeführt. Hierfür wird jeweils ein Fahrstreifen gesperrt. Im Februar wird für etwa zwei Wochen in Fahrtrichtung Hamburg im Bereich der Anschlussstelle Bad Schwartau aus baulogistischen Gründen statt der Tagesbaustelle eine durchgehende Arbeitsstellensicherung eingerichtet. Die Fällarbeiten werden voraussichtlich bis Ende Februar abgeschlossen sein, danach erfolgt die Rodung der Baumstubben. Die Arbeiten werden durch die Firma Wolfgang Wulff aus Wentorf ausgeführt. Die Kosten der Maßnahmen belaufen sich auf rund 160.000 Euro.

 

A1 Sereetz bis Neustadt-Mitte
An einem Sanierungskonzept für den weiteren Teil der A1 wird im Moment gearbeitet. Hier wird vermutlich ab Fertigstellung der Strecke bis Sereetz eine grundhafte Sanierung erfolgen.

 

A1 nördlich von Neustadt-Mitte
In diesem Bereich ist eine Erneuerung der Deckschicht erforderlich.

 

A1 Lübeck bis Hamburg
Die Reparatur der Fahrbahn in Richtung Norden ist abgeschlossen. Hier werden in den kommenden Tagen die Absperrungen entfernt. Die Fahrbahn ist im letzten Stück vor Hamburg in beiden Fahrtrichtungen allerdings seit 34 Jahren nicht saniert worden. Hier steht eine grundhafte Sanierung an. Die wird zwei Jahre dauern. Geplant sind die Jahre 2017 und 2018.

 

A20 Kreuz Lübeck bis Genin
Nach 14 Jahren benötigt die A20 zwischen dem Kreuz Lübeck und Lübeck-Genin einen neuen Fahrbahnbelag. Die Arbeiten werden aber nicht so lange dauern, wie bei einer grundhaften Sanierung. Es wird lediglich die Deckschicht abgefrässt und neuer Asphalt aufgetragen.

Die Vielzahl an Baustellen auf der A1 begründet Jens Sommerburg, Leiter des Landesbetriebes Verkehr in Lübeck (LBV), mit einer unzureichenden Wartung in den vergangenen Jahrzehnten. Ganz lassen sich Baustellen aber nicht vermeiden: Bei Asphaltstrecken muss nach 15 Jahren die Deckschicht erneuert werden, bei den Betonfahrbahnen ist nach 40 Jahren eine Grundsanierung erforderlich.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen