Lübeck : A1: Baustellen im Dunklen - Unbekannte stehlen Akkus

In sechs Nächten sind bereits 65 Akkus verschwunden. Sie haben jeweils einen Wert zwischen 120 und 800 Euro.

Avatar_shz von
12. Oktober 2016, 17:13 Uhr

Lübeck | Seit Ende September haben unbekannte Täter auf der A1 zwischen Lensahn (Kreis Ostholstein) und Hamburg Akkus von Baustellenabsicherungen gestohlen. Bislang seien in sechs Nächten mindestens 65 Akkus verschwunden, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Zwei zunächst tatverdächtige Männer im Alter von 20 und 23 Jahren, die die Polizei am Montag in Hamburg kontrolliert hatte, seien wieder entlassen worden, sagte ein Polizeisprecher. Im Auto der Männer hatten die Beamten 13 Akkus gefunden, die sich jedoch keinem bestimmten Tatort zuordnen ließen.

Die Männer waren der Polizei aufgefallen, weil sie sich im Bereich Stapelfeld der A1 auffällig verhalten hatten. Die verschwundenen Akkus haben nach Angaben der Polizei je nach Größe einen Wert zwischen 120 und 800 Euro. Sie sorgen unter anderem für das sogenannte Lauflicht an Baustellenbegrenzungen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert