A 1: Lübeck-Zentrum Montag frei

Jens Sommerburg
1 von 1
Jens Sommerburg

Zeitgleich wird auf der A 1 die Anschlussstelle Lübeck-Moisling in Fahrtrichtung Hamburg dicht gemacht

Nach mehreren Verzögerungen scheint es jetzt zu klappen: Die Anschlussstelle der A  1 Lübeck-Zentrum ist fast fertig. Sie soll Montagvormittag frei gegeben werden – eine Woche früher als zuletzt angegeben. Gleichzeitig wird die Westseite der A  1-Anschlussstelle Lübeck-Moisling (Richtungsfahrbahn Hamburg) gesperrt. Das hat der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck (LBV), mitgeteilt. Die Zu- und Ausfahrten A  1 Lübeck-Moisling Richtungsfahrbahn Fehmarn bleiben hiervon unberührt und stehen dem Verkehr weiterhin zur Verfügung. Während der Sperrung der Anschlussstelle Lübeck-Moisling Westseite werden die Pkw aus Richtung Fehmarn ab Lübeck-Zentrum mit der Umleitung U200 über die L  332 (ehemals B  206) und die Kieler Straße (K  13) geführt. Für den Lkw-Verkehr aus Richtung Fehmarn erfolgt die Umleitung über das Autobahnkreuz Lübeck A  1/ A  20 auf die A  20 bis zur
Anschlussstelle Mönkhagen und anschließend über die L  332 (ehemals B  206) und die Kieler Straße (K  13). Der aus Richtung Lübeck-Buntekuh/Herrenholz auf die A  1 in Richtung Hamburg auffahrende Verkehr wird mit der Umleitung U  10 über die Bundesstraße 75 (Lübeck – Hamberge) bis zur Anschlussstelle Reinfeld geführt. Der aus Richtung Roggenhorst auf die A  1 in Richtung Hamburg auffahrende Verkehr wird mit der Umleitung U  201 über die Kieler Straße (K  13) und die L  332 (ehemals B  206) bis zur
Anschlussstelle Mönkhagen und dort über die A  20 bis zum Autobahnkreuz Lübeck (A  1  /  A  20) geführt.

„Nach dem 7. November stehen beide Anschlussstellen wieder in vollem Umfang zur Verfügung“, Jens Sommerburg, Leiter des LBV: „Die Fertigstellung der Gesamtleistung wird voraussichtlich in der 50. Woche
erfolgen.“ Das wäre zwischen
7. und 13. Dezember.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen