Lübeck : 54-Jähriger nach Familienstreit gestorben - Sohn in U-Haft

Der Sohn soll seinen Vater während eines Streit mehrfach bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen haben.

shz.de von
03. Juli 2017, 18:23 Uhr

Ein 54 Jahre alter Mann ist in Lübeck nach einem Familienstreit gestorben. Gegen seinen 21 Jahre alten Sohn wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Verdachts des Totschlags erlassen, teilte die Polizei am Montag mit.

Nach den bisherigen Erkenntnissen gerieten die beiden Männer bereits am Mittwoch (28. Juni) in Streit. Dabei soll der Sohn seinen Vater mehrfach bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen haben. Dabei wurde der 54-Jährige so schwer verletzt, dass er am Donnerstag in einem Krankenhaus starb. Die Hintergründe des Streits sind nach Angaben der Polizei noch unklar. Der 21-Jährige sitzt in der Justizvollzugsanstalt Lübeck in Untersuchungshaft. 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert