30 Cafés beteiligen sich am Lübecker Pfandbecher

Ludger Hinsen (CDU), Innensenator in der Hansestadt Lübeck.
Ludger Hinsen (CDU), Innensenator in der Hansestadt Lübeck.

shz.de von
12. November 2018, 17:40 Uhr

Auf Initiative der Hansestadt Lübeck ging jetzt ein Pfandystem für Kaffeebecher an den Start. Unter dem Motto „Wir für Mehrweg!“ beteiligen sich 16 kaffeeausschenkende Betriebe und damit 30 Lübecker Verkaufsstellen an der Kampagne. Ab sofort erhält man hier den Coffee-to-go im Mehrwegbecher. „Müllvermeidung ist der Schlüssel für eine saubere und ökologisch lebenswerte Stadt. Mit der Initiative Wir für Mehrweg gehen Politik und Wirtschaft, Verwaltung und Bürgern einen wichtigen Schritt nach vorne", sagte Senator Ludger Hinsen (CDU, Foto) bei der Auftaktveranstaltung in der Mensa des Studentenwerks. Für die Ausleihe des speziellen Bechers hinterlegt man einen Euro Pfand. Der passende Mehrwegdeckel in verschiedenen Farben kann dazu erworben werden. Bei der Rückgabe des Bechers in dem Cafe vor Ort, aber auch bei einem der anderen beteiligten Geschäfte wird der Pfandbetrag erstattet - und das auch über die Stadtgrenzen hinaus. Ergänzend dazu gibt es ein Rabattangebot für den Kaffeeausschank in selbst mitgebrachten Bechern. Wo welche Art des Angebots (Pfandbecher oder Rabatt) genutzt werden kann zeigt eine Übersichtskarte, die vom Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz auf der Themenseite www.unv.luebeck.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen