Polizeieinsatz in Lübeck : 27-Jähriger bricht blutend am Holstentorplatz zusammen – Täter flüchtig

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall vom Dienstagabend machen können.

Raissa Waskow von
16. September 2020, 10:03 Uhr

Lübeck | Lübecker Polizeibeamte fanden am Dienstag gegen 21 Uhr vor dem DBG-Haus am Holstentorplatz einen schwer verletzten 27-Jährigen. Der Mann war blutend zusammengebrochen. Mit Begleitung eines Notarztes wurde er in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Nach erster Einschätzung der Polizei war von Lebensgefahr auszugehen.

Der oder die Täter sind noch flüchtig. Polizisten sperrten den Nahbereich des Holstentorplatzes ab und suchten nach Spuren.

Verletzter kann noch nicht vernommen werden

Informationen zum Tathergang, dem genauen Tatort und dem Hintergrund des Tatgeschehens liegen noch nicht vor, da der Verletzte noch nicht vernommen werden konnte. Seine Identität konnte bereits geklärt werden. Zu der Tatwaffe gibt es zum Schutz der Ermittlungen keine Angaben.

Die Bezirkskriminalinspektion Lübeck und die Staatsanwaltschaft Lübeck haben die Ermittlungen aufgenommen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert



Nachrichtenticker