20.000 Raser erwischt

Die Blitzer an der B75 in Kücknitz haben noch viel zu tun.
Die Blitzer an der B75 in Kücknitz haben noch viel zu tun.

Verwarngeld, Anzeigen, Fahrverbote: Blitzer in Kücknitz haben noch längst nicht ausgeblitzt

Avatar_shz von
28. August 2019, 11:45 Uhr

Lübeck | Die Blitzer an der Bundesstraße 75 in Kücknitz feiern 14. Geburtstag. Obwohl sie auffällig und vielen Autofahrern bekannt sind, zahlen sie sich aus: 2019 haben sie bislang fast 20.000 Raser erwischt, 100 Fahrverbote wurden verhängt.

Als die Anlage im Jahr 2005 aufgestellt wurde, gab es viele Diskussionen. Sie ist viel zu auffällig und würde sich schnell herumsprechen. Und tatsächlich ist häufig zu beobachten, dass ortskundige Autofahrer vor den Blitzern bremsen und dann wieder beschleunigen. Als vor zwei Wochen Bauarbeiter anrückten, befürchteten einige Anwohner, dass die Anlage abgebaut werden könnte. Doch davon kann keine Rede sein. Lediglich die Vergussmasse auf den Sensoren in der Fahrbahn wurde erneuert. Die Fugen waren durch den starken Lkw-Verkehr beschädigt worden. Allerdings hat die Stadt auch auf zusätzliche Sensoren verzichtet. Sie hatte im vergangenen Jahr angekündigt, in Zukunft alle sechs Fahrspuren zu überwachen. Das ist aber noch nicht in der Umsetzung. Dabei lohnt sich die Anlage: Von Januar 2019 bis jetzt wurden in Richtung Travemünde 9436 Verwarnungsfälle sowie 816 Anzeigen und 35 Fahrverbote registriert. In Richtung Lübeck waren es 8385 Verwarnungen, 1180 Anzeigen und 65 Fahrverbote, berichtet Nicole Dorel, Sprecherin der Stadtverwaltung. „Bei diesen Zahlen ist zudem zu berücksichtigen, dass aufgrund von Bauarbeiten des Landesbetriebs fast zwei Monate gar keine Messungen durchgeführt werden konnten.“ Die Spitzengeschwindigkeiten lagen bei Tempo 140 – bei erlaubten 60 Kilometer pro Stunde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen