schulprojekt : Ziggy: „Zeig deine Zähne!“

Diese Klasse kann jetzt ganz laut „Stopp!“ sagen.
1 von 2
Diese Klasse kann jetzt ganz laut „Stopp!“ sagen.

Die 4a der Hohlwegschule hat drei Tage lang mit einer Aktion von Pro Familia gelernt.

Avatar_shz von
03. Dezember 2014, 04:31 Uhr

Ziggy ist ein kleiner orangefarbener Drache. Aber keine Sorge: Er ist ganz zahm und meistens gut gelaunt. Nur dann nicht, wenn es um sexuelle Gewalt geht, da stehen ihm die Schuppen zu Berge. Was sexuelle Gewalt überhaupt ist, haben die Schülerinnen und Schüler der 4a von der Hohlwegschule in dem Projekt „Ziggy zeigt Zähne“ gelernt. Dabei geht es nicht nur um Missbrauch, sondern auch darum, wie weit man grundsätzlich jemanden an sich heranlassen mag. „Wir haben auch Rechte“, weiß der zehnjährige Justin jetzt, und seine gleichaltrige Klassenkameradin Jette erläutert: „Zum Beispiel das Recht auf Privatsphäre!“

An den drei Tagen mit Ziggy haben die beiden und ihre Mitschüler Theater gespielt, gebastelt, gepuzzelt und getanzt und dabei viel über sexuelle Gewalt und wie sie sich dagegen wehren können erfahren. Das Angebot von Pro Familia gibt es auch an anderen Grundschulen in Flensburg ab der dritten Klasse. „Wir haben gelernt, laut Stopp zu sagen“ erzählt die zehnjährige Amal und hält ihre Hand abwehrend nach oben. Alle sind sich einig, dass sie, obwohl es um ein ernstes Thema geht, viel Spaß mit Ziggy hatten. Er hat ihnen beigebracht, ihren Gefühlen zu vertrauen und Zähne zu zeigen, wenn ihnen jemand zu nahe kommt.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen