Fridays for future : Wütend auf die Politiker der Welt

Greta Thunberg war bei einer Rede sehr wütend.
Greta Thunberg war bei einer Rede sehr wütend.

Bei einer Rede vor den Vereinten Nationen in New York fordert die 16-jährige Schwedin die Erwachsenen auf, mehr fürs Klima zu tun.

Avatar_shz von
24. September 2019, 16:49 Uhr

New York | Die Vereinten Nationen sind eine Gemeinschaft, zu der fast alle Länder der Welt gehören. Wenn so eine Gruppe zu einem Treffen einlädt, ist klar: Dahin kommen die wichtigsten Politiker und Politikerinnen der Welt. Und nicht nur die! Auch Greta Thunberg reiste in die Stadt New York im Land USA. Denn bei dem Treffen ging es um das Klima.

Mit dem Thema kennt sich Greta aus. Schließlich hat die 16-Jährige mit den Schulstreiks für mehr Klimaschutz begonnen. In New York hielt sie vor den vielen Politikern eine Rede. Darin wurde sie wahnsinnig wütend und hatte sogar Tränen in den Augen.

Denn Greta findet: Die Politiker tun zu wenig, um den Klimawandel zu stoppen. „Wir werden euch das nicht durchgehen lassen“, sagte Greta über sich und viele andere Kinder und Jugendliche auf der Welt. „Es wird Veränderungen geben, ob ihr es wollt oder nicht.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker