Buchtipp : Wie Sasja den Tod überlistet

Frida Nilsson (Text) / Torben Kuhlmann (Illu.), „Sasja und das Reich jenseits des Meeres“. Ab 11 Jahren. 496 Seiten. 20 Euro. Verlag: Gerstenberg.
Frida Nilsson (Text) / Torben Kuhlmann (Illu.), „Sasja und das Reich jenseits des Meeres“. Ab 11 Jahren. 496 Seiten. 20 Euro. Verlag: Gerstenberg.

Avatar_shz von
05. Oktober 2019, 20:50 Uhr

Ein Leben ohne seine Mutter kann Sasja sich nicht vorstellen. Doch seine Mutter ist sterbenskrank. „Wie ist das, wenn man tot ist?“, fragt Sasja und sie antwortet: „Im Reich des Todes...ist es wie hier, nur anders.“ Trotzdem will die Mutter nicht gehen und bittet ihren Sohn, den Tod zu überlisten. Begeistert verspricht er ihr, es dem Tod zu zeigen und begibt sich auf eine abenteuerlich-fantastische Reise.

Das Buch „Sasja und das Reich jenseits des Meeres“ spielt in zwei Welten: in der Welt der Lebenden und vor allem in der Welt der Toten.

Die, die im Jenseits leben, sind in dieser Geschichte nicht wirklich tot, sondern haben sich nur verwandelt.

So lernt der Junge die Hildiner kennen, die Schweinen ähneln. Ebenso die Spartaner, die wie Hunde aussehen. Die Harpyren dagegen erinnern an Seeadler. Bei allen drei Völkern findet Sasja gleichaltrige Freunde, mit denen er herrliche Spiele spielt.

Der Künstler Torben Kuhlmann hat eine Landkarte der Todesinsel gezeichnet. Auch das Umschlagbild stammt von ihm. Im Buch geht es lustig, aber auch unheimlich zu. Das Reich des Todes und der Tod selbst erscheinen hier ganz anders, als du dir das bisher vielleicht vorgestellt hast.

Frida Nilsson (Text) / Torben Kuhlmann (Illu.), „Sasja und das Reich jenseits des Meeres“. Ab 11 Jahren. 496 Seiten. 20 Euro. Verlag: Gerstenberg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen