Musik : Videodreh und Privatkonzert

Konfetti und Musik: Fürs Video spielt Benne Klavier inmitten der Flensburger Schüler.
Konfetti und Musik: Fürs Video spielt Benne Klavier inmitten der Flensburger Schüler.

Der Singer-Songwriter Benne hat sein neues Musikvideo in einer Flensburger Schule gedreht. Kina-Reporteirn Nike war dabei.

e85eaf70-132c-4638-be8a-d937b76a369b von
14. März 2019, 19:22 Uhr

Halten Freundschaften auch nach der Schulzeit? Was bleibt für immer? Über diese Fragen hat der 29-jährige Musiker Benne einen Song geschrieben.

Um das Musikvideo zu dem Song zu drehen, ist er zum Alten Gymnasium in Flensburg gekommen. Es gab zwei Drehtage in der Schule. Jeder begann für alle Teilnehmer mit einem riesigen Buffet mit Donuts, Partypizzen und Süßigkeiten, um die Wartezeiten zu verkürzen. Nach einer gefühlten Ewigkeit, die wir mit Umbauen von Bänken verbracht haben, ging es endlich los – allerdings noch ohne Benne.

IMG_9006.JPG
Alban David Becker

Die Schülerinnen und Schüler einer siebten Klasse haben vor laufender Kamera einige Fragen zum Thema „ewige Freundschaft“ beantwortet. Unter anderem sind diese Interviews und weitere Szenen, bei denen es um Cliquenzusammenhalt ging, in den Trailer eingeflossen, der schon vorher veröffentlicht wurde:

Der richtige Dreh mit Benne begann dann erst knapp zwei Wochen später: Schüler der Mittelstufe wurden gebeten, sich in Sitzsäcke zu setzen, um einige Schnittbilder zu machen. Schnittbilder sind Bilder, die letztendlich unter den Ton geschnitten werden. Wir bekamen dabei die Möglichkeit, Szenen kreativ mitzugestalten.

Hinter der Geschichte: Kina-Reporterin Nike (13) ist Schülerin am Alten Gymnasium. Den Artikel hat sie fürs Jahresheft der Schule geschrieben und gefragt, ob wir das auch interesssant finden für die Kina-Leser. Das fanden wir interessant! Die Fotos hat Alban David Becker gemacht. Er ist Chefredakteur der Schülerzeitung des Alten Gymnasiums „Der Turm“.

Das war aber erst der Anfang: Als die Schüler endlich mit Benne gefilmt wurden, waren alle sehr aufgeregt. Die erste Aufgabe bestand darin, hinter ihm herzurennen und so zu tun, als ob er unsichtbar ist. Dabei durften natürlich weder das Kamerateam noch die Stylisten umgerannt werden. Wir haben zwar niemanden umgerannt, trotzdem brauchte es einige Anläufe, bis die perfekte Szene im Kasten war.

IMG_9011.JPG
Alban David Becker
 

Dann kam der Höhepunkt des Tages: Wir sollten auf Benne, der an einem Flügel gespielt hat, zulaufen und uns um ihn versammeln. Während wir zusammen sangen und tanzten, wurde sogar mit Nebel- und Konfetti-Kanonen gearbeitet. Diese Szene musste ungefähr sieben Mal gedreht werden. Um 19 Uhr war Drehschluss. Als Dank für unser Mitwirken hat Benne uns noch einige Lieder vorgespielt – sozusagen ein Privatkonzert fürs Alte Gymnasium.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker