Politik : Uroma setzt sich fürs Freibad ein

Lisel Heise geht in die Politik.
Lisel Heise geht in die Politik.

Mit 100 Jahren will Lisel Heise in die Politik gehen.

Avatar_shz von
20. März 2019, 19:11 Uhr

Das Freibad wurde geschlossen! Darüber ist Lisel Heise richtig sauer. Die Uroma ging dort schwimmen, so oft sie konnte. Auch vielen anderen Menschen in Kirchheimbolanden fehlt das Freibad. Es war das einzige in dem Ort in Rheinland-Pfalz.

Lisel Heise schimpft nicht nur. Sie will mit anpacken, damit bald wieder ein Freibad in dem Ort gebaut wird. Deswegen möchte sie jetzt Politikerin werden. Und das, obwohl sie schon 100 Jahre alt ist! „Wer etwas ändern will, muss sich dafür einsetzen“, sagt Lisel Heise. Sie möchte in Kirchheimbolanden auch eine Fußgängerzone im Zentrum. Und eine Disco. Die frühere Lehrerin meint, es gibt in ihrem Ort nicht genug Angebote für junge Leute. Läuft alles nach Plan, wird Lisel Heise im Mai in den Stadtrat gewählt. Die 100-Jährige verspricht: „Ich will den Mund aufmachen, solange ich noch Kraft habe.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen