Selbst gestrickt : Such dir die schönsten Wollreste heraus

Unser Reste-Top. Welche Farben du nimmst, entscheidest du – und deine Wollreste-Kiste.
Unser Reste-Top. Welche Farben du nimmst, entscheidest du – und deine Wollreste-Kiste.

Stricktops sind auch in diesem Sommer ganz aktuell. Dieses Top besteht aus Wollresten. Viel Spaß beim Stöbern!

shz.de von
22. Juni 2018, 23:29 Uhr

Die Strickanleitung ist für die Größe 140.

Schnittmuster Top Wollreste.pdf  

Du brauchst:

Etwa 100 Gramm verschiedene Garnreste und 100 Gramm ein und derselben Wolle für dieses Top. Da unser Garn zwischen Nadelstärke 4 und 6 variierte, haben wir mit Nadeln der Stärke 5 gestrickt.

 

Wir machen eine Maschenprobe: 16 Maschen ergeben bei uns 10 cm in der Breite, 33 Reihen kraus rechts gestrickt ergeben 10 cm in der Höhe.

Vorderteil: Maschenanschlag: 56 Maschen in der Wolle, von der du am meisten hast. Alle Maschen, auch die erste und letzte Masche, werden mit diesem Garn über 7 Reihen rechts gestrickt. Jetzt folgt über 2 Reihen der erste Garnrest und gleich danach über 4 Reihen der zweite (in unserem Fall ist es kuscheliges Mohairgarn). Danach werden 6 Reihen mit dem „Hauptgarn“ (davon hast du am meisten Wolle) gestrickt. Es folgen 4 Reihen mit dem nächsten Rest und erneut 4 Reihen mit dem Hauptgarn, 2 Reihen mit einem anderen Restgarn und 2 Reihen mit dem kuscheligen Mohairgarn, etc. Denke dran: du bist hier Designer!

In der Höhe von 30 cm (bei uns in der 107. Reihe) musst du mit dem Armausschnitt beginnen und dafür Maschen abnehmen (das wird im Video oben erklärt). Bei uns sind das 1 x 3, 2 x 2 und 1 x 1 Masche in jeder 2. Reihe und 1 x 1 Masche in jeder 4. Reihe.

In 35,5 cm Gesamthöhe wird der Ausschnitt gearbeitet. Dafür haben wir zunächst die mittleren 13 Maschen abgekettet. Ab jetzt strickst du nur noch am linken Ausschnitt weiter und kettest in jeder 2. Reihe 2 x 2 Maschen ab. Nun strickst du über 26 Reihen (= 12 cm) nur noch die 10 Maschen für den Träger des Tops und kettest die restlichen Maschen ab. Die andere Ausschnittseite musst du nun ebenso stricken.

Das Rückenteil wird genauso gestrickt wie das Vorderteil.

Zum Schluss geht es an das Zusammennähen der beiden Teile, das sogenannte Konfektionieren. Dafür könnte dir dieses Video hilfreich sein:

Die ganzen Fäden, die du von den Garnen an der Seite hängen hast, kannst du entweder faul miteinander verknoten oder in der Konfektionsnaht vernähen.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen